Adresse
Rauracherstrasse 191 - 4125 Riehen
TELEFON
+41 76 318 93 89
WhatsAPP
+41 76 318 93 89

recyceln

Warum ist Recycling wichtig? In unseren Abfällen stecken viele Schätze: Rohstoffe und Wertstoffe, die wiederverwertet werden können. Deshalb trennen wir unseren Müll und sammeln Metall, Glas und Papier. So entsteht ein Kreislauf, der unsere Umwelt schont. Aber das Trennen des Kunststoffs ist schwierig.

Recycling, also die Wiederverwertung von Abfällen, ist an sich einfach:
Alte Glasflaschen werden beispielsweise eingeschmolzen und daraus neue Flaschen hergestellt. Bei Glas ist das kein Problem. Auch bei Metallen wie Blechdosen, Aluminiumteilen oder Kupferdrähten lassen sich aus Abfällen relativ einfach Wertstoffe zurückgewinnen. Ebenso auf Papier. Das Wort ,recycle" beinhaltet das englische Wort „cycle" - was Kreislauf bedeutet: aus alt wird neu. Leider ist es bei unserem Lieblingsverpackungsmaterial Kunststoff viel schwieriger, Kunststoff zu recyceln und zu recyceln.

Plastikmüll Problem
Sammelbehälter für „Hartplastik"

Es gibt viele verschiedene Arten von Kunststoffen, und nicht alle können recycelt werden. Ob Plastik wiederverwendet werden kann, erkennen Sie zum Beispiel an dem Recycling-Symbol am Boden der Flasche: einem Pfeildreieck mit Buchstaben in der Mitte. Es könnte "PET" heißen. Dies ist eine Abkürzung für eine bestimmte Art von Kunststoff. Beim sogenannten „Hartplastik" funktioniert das Recycling noch relativ gut. Es wird im Recycling-Symbol mit den Buchstaben „HDPE" oder „PP" abgekürzt. Putzeimer, Wäschekörbe, Gießkannen oder Gartenstühle werden aus diesem Material gefertigt. Alte oder kaputte Plastikgegenstände werden in kleine Stücke geschnitten und wieder eingeschmolzen. Auch die weicheren Kunststoffarten ,PET" und „LDPE" lassen sich gut recyceln.

Plastik muss sortiert werden

Die richtige Trennung der verschiedenen Kunststoffarten ist wichtig für ein gutes Recycling von Kunststoffverpackungen. Dies gilt insbesondere dann, wenn unterschiedliche Materialien fest miteinander verbunden werden: Getränkekartons,

kunststoffbeschichtete Pappbecher und viele andere

Verpackungsarten. Papier, Kunststoff- und Metallfolien werden hier miteinander verschweisst und lassen sich kaum wieder vollständig trennen. Alle diese „Verbundstoffe" müssen grösstenteils als Abfall verbrannt werden.

Endstation: Müllverbrennung

Im Ofen wird alles verbrannt, was nicht richtig getrennt wird, auch der sogenannte Sperrmüll: Dazu gehören lackiertes Holz, ein kaputtes Sofa oder alte Skier. Der Müll aus den Mülltonnen landet auch hier in Bayern: in München zum Beispiel beim Heizkraftwerk im Norden. Hier werden Strom und Fernwärme produziert.

Abfallvermeidung ist das Beste!

Es ist wichtig, wertvolle Materialien zu trennen und zu recyceln. Aber ebenso wichtig ist es, gar nicht erst zu viel Abfall zu produzieren. Dazu gehört auch, nicht alles wegzuwerfen. Viele Wertstoffmärkte nehmen gut erhaltene Gegenstände wie Möbel oder Elektrogeräte an, damit die Gemeinde sie günstig verkaufen kann.

HR Nr. CH-270.1.018.881-8
UID Nr. CHE-311.255.467

Rauracherstrasse 191 - 4125 Riehen
Tel : +41 76 318 93 89

Bankverbindung:
Konto: 40-000061-4

IBAN: CH29 0077 0254 2449 5200 1
Basel Kantonalbank, 4002 Basel

licensephonemap-marker